Was ist Reittherapie? Über Uns Häufig gestellte Fragen Preisliste Kontakt

Häufig gestellte Fragen :

Damit Sie mit der Durchführung und dem Erfolg zufrieden sind und Sie den größtmöglichen Nutzen aus den Therapiestunden ziehen können, sollen hier die häufigst gestellten Fragen beantwortet werden.

 

Prophylaxe und Hygiene :

Die Pferde werden im Offenstall gehalten. Durch diese Art der Haltung können die Pferde sich immer frei bewegen und sind dadurch ausgeglichen. Zusätzlich zu der Arbeit mit den Klienten werden unsere Pferde regelmäßiger und sehr abwechslungsreicher Arbeit unterzogen. Im 6-wöchigen Abstand erfolgt eine Entwurmung der Pferde und 2 x jährlich bekommen sie eine Schutzimpfung. Sie werden jährlich gegen Tollwut geimpft.

Grundsätzlich ist eine gewisse Hygiene im Umgang mit Tieren sinnvoll, dennoch gehen vom Pferd keine Zoonosen aus (unter Zoonosen versteht man Erkrankungen, die vom Tier auf den Menschen übertragen werden).

 

Reittherapieeinheit:

Die Reittherapie findet auf einem abgegrenzten Reitplatz statt. Während einer Therapieeinheit finden keine weiteren Aktivitäten auf der Anlage statt. Eine Therapieeinheit beträgt 30 - 45 Minuten. Es sind ausreichend und abwechslungsreiches Arbeitsmaterial und Therapieausrüstung vorhanden. Die Klienten dürfen den Reitplatz nur nach Aufforderung oder in Begleitung des Therapeuten betreten.

Obwohl sich die Klienten einer Reittherapie unterziehen, bedeutet dies nicht unbedingt, dass die Klienten in den ersten Stunden auf dem Pferd reiten. Der Therapeut entscheidet, wann der Klient stabil genug ist, um die Therapie auf dem Pferd zu beginnen oder fortzusetzten.

Auf unserer Anlage befindet sich ein beheizter Aufenthaltsraum für Begleitpersonen.

 

Therapieplanerstellung:

Vor Beginn der Reittherapie findet ein ausführliches Gespräch mit den Eltern / Betreuern und dem Klienten statt.

Bitte überlegen Sie im Vorfeld:

•  was Sie von der Reittherapie erwarten,

•  welche Erwartungen hat der Klient,

•  hat er Angst vor dem ersten Kontakt mit dem Pferd,

•  hat er Angst vor dem Reiten?

Es wird gebeten, zu diesem Termin alle Unterlagen mitzubringen, die für die Erstellung einer Anamnese, eines Therapieplans und der Zielfestsetzung wichtig sind.
Eine ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung ist zwingend notwendig.
Der Therapieplan wird speziell auf den einzelnen Klienten abgestimmt. Die vorhandenen Ressourcen sollen gefördert werden. Der Verlauf, die Erfolge und die Ziele der Therapie werden nach jeder Therapiestunde vom Therapeuten dokumentiert. Nach Möglichkeit wir nur ein Pferd und ein Therapeut für den Klienten eingesetzt.

Im Gespräch werden die Erfolge besprochen. Wenn eine Verlängerung aus unserer Sicht erfolgversprechend erscheint, werden wir Sie rechtzeitig unterrichten, damit Sie gegebenenfalls den Kostenträger informieren können.

 

Ausbildung und Qualifikationen:

Auf unserer Anlage wird ausschließlich fachlich qualifiziertes Personal beschäftigt. Alle Therapeuten haben eine Weiterbildung zum Reittherapeuten abgeschlossen. Die Pferde haben eine Ausbildung zum Therapiepferd.

 

Schutzkleidung:

Das Reiten auf dem Pferd ist nur mit entsprechender Schutzkleidung erlaubt. Lange Hosen, Dreipunkt-Reitkappe sowie stabiles Schuhwerk mit Absatz sind Pflicht. Wenn der Klient diese Schutzkleidung nicht dabei hat, ist ein Reiten nicht möglich!



© 2010 Suzanne Schuster-Jördens       Impressum